behr TRO 30 RWP, TRO 30 PP

  • Überblick
  • Technische Daten
  • Vorteile
  • Einsatzgebiete
  • Download

Elution von PAK und Phenolen

Das Trogverfahren ist eine spezielle Variante des Eluattests nach DIN/DEV 38 414 - S 4. So schreibt z. B. die LAGA (Länderarbeitsgemeinschaft Abfall) in ihren Technischen Regeln für die Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Reststoffen/Abfällen analytische Untersuchungen am verfestigten Probenkörper im Trogversuch vor. Ziel dieser Untersuchungen ist die Feststellung der Eluierbarkeit von PAK und Phenolen in aufbereitetem Straßenaufbruch.

Anwendungsgebiete des Trogversuchs sind ganz allgemein

  • die Elution verfestigter Proben bis zu einem Gewicht von ca. 2,5 kg
  • die Untersuchung ungebundener Proben bis zu einer Korngröße von maximal 33 mm.

Das Untersuchungsmaterial befindet sich dabei in einem Siebeinsatz und wird in einem Trog ausgelaugt. Im Gegensatz zur Elution nach DEV S 4 tritt beim Trogverfahren keine mechanische Belastung des Untersuchungsguts auf, da ein Magnetrührer für die Bewegung der Flüssigkeit sorgt.

Vorschriftsgerecht, anwenderfreundlich und leistungsfähig: Elution nach dem Trogverfahren mit behrotest®

Die behrotest® Apparatur TRO 30 für die Elution im Trogversuch wurde in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Elutionsverfahren für Mineralstoffe entwickelt. Im einzelnen verfügt die Apparatur über folgende Merkmale:

  • Der Trog mit Deckel besteht aus Borosilicatglas 3.3 und hat einen Inhalt von 30 I. Die Eluatentnahme geschieht über einen Spindelhahn.
  • Ein stabiles Untergestell aus pulverbeschichtetem Stahlblech sorgt für sicheren Stand und exakte Zentrierung des Trogs über dem Magnetrührer.
  • Der Magnetrührer ist großzügig dimensioniert für die Rührmenge von 30 I. Seine Drehzahl ist stufenlos regelbar.
  • Ein spezielles Glasgestell mit Filtereinsatz aus Fluorkunststoff garantiert die gründliche und gleichmäßige Umspülung des Untersuchungsguts mit deionisiertem Wasser.

Konzept und Materialien der behrotest® TRO 30 schließen den Übergang unerwünschter Fremdstoffe ins Eluat aus und sorgen für verläßliche und exakte Untersuchungsergebnisse.

  • kontinuierliche gleichmäßige Durchmischung der eingesetzten Probe
  • behrotest Magnetrührer
    der speziell produzierte behrotest Magnetrührer garantiert eine gleichmäßige Durchmischung in dem behrotest TRO Gefäß
  • Schutz vor Kontamination der Probe durch den Klappdeckel
  • behrotest Ablasshahn zur einfachen Probenentnahme

Artikel

Art.-Nr.

TRO 30 PP

Apparatur mit Magnetrührer für die Untersuchung von PAK und Phenolen in aufbereiteten Straßenaufbruch
B00218513

TRO 30 RWP

Apparatur mit Rührwerk für die Untersuchung von PAK und Phenolen in aufbereiteten Straßenaufbruch
B00218515